Diversity-Woche


Am 28. Mai findet der deutsche Diversity-Tag statt, der vor zwölf Jahren von der Charta der Vielfalt ins Leben gerufen wurde. Wir machen daraus gleich eine ganze Woche: Rund um die Themen Diversität, Inklusion, Rassismus, Feminismus und LGBTQ finden in verschiedenen casablanca-Einrichtungen Workshops, Lesungen und Gespräche statt. Wir freuen uns auf viele Besucher:innen!

Diversity Woche Website 1neu

 

öffentliche Veranstaltungen

Lesung in Spandau: „Wie erkläre ich Kindern Rassismus“

Die Autor:in Josephine Apraku liest aus ihrem Buch „Wie erkläre ich Kindern Rassismus?“ Es soll Familien und Pädagog:innen ermöglichen, Kinder verschiedener Altersstufen antirassistisch zu begleiten.

Wie erklären wir Rassismus? Wie zeigen wir Solidarität mit Menschen, die Rassismus erfahren? Wie können Kinder gestärkt werden, die diese Erfahrung selber machen?

Diese und andere Fragen werden in der Lesung und dem anschließenden Gespräch mit Josephine Apraku Thema sein. Dazu sind Eltern, Pädagog:innen und andere Bezugspersonen von Kindern herzlich eingeladen.

Wann: verschoben auf Herbst (Termin folgt)

Wo: Kita Kiesteich-Surfer (casa bambini), Am Kiesteich 40, 13589 Berlin-Spandau

 

Das Trilemma der Inklusion

Alia ist Sozialarbeiterin bei casablanca und selber vor vielen Jahren nach Deutschland migriert. Sie musste sich in eine für sie neue Kultur hineinfinden und hat selbst hat viele rassistische Erfahrungen gemacht. Diese möchte sie ihren Adressat:innen ersparen. Deshalb hat sie viel über andere Kulturen gelesen. In Fallberatungen fragt sie oft nach der Herkunft der Familien, um ihren kulturellen Hintergrund zu verstehen und sie dadurch besser beraten zu können.

Auch Maha ist Sozialarbeiterin bei casablanca. Sie ist in Deutschland geboren. Da sie nicht weiß aussieht, musste auch sie viel Rassismus erleben. Maha ärgert sich jedes Mal, wenn jemand fragt: “Woher kommst du denn?“. Denn dann spürt sie jedes Mal, dass die Leute sich nicht vorstellen können, dass sie „von hier“ kommt. Sie spürt, dass sie „anders“ angesehen wird und nicht als „dazugehörig“. Sie glaubt, dass wir auch den Familien ihre „Zu-uns-Gehörigkeit“ absprechen, wenn wir fragen „Woher kommen die denn?“. Deshalb will sie in Fallberatungen diese Frage nicht immer wieder hören.

Maha und Alia haben über dieses Thema ein Gespräch. Es kommt sogar zum Streit. Alia fühlt sich angegriffen. Hat Maha gerade gesagt, dass sie rassistisch wäre? Das geht doch gar nicht, weil sie doch genau das Gegenteil sein will.

Das Problem, das Maha und Alia da diskutieren, findet sich in allen Bereichen der Inklusion wieder. Die einen wollen „Toiletten für alle“, die anderen wollen, dass ihrem Bedürfnis nach Schutz vor Männern in einer patriarchalen Welt durch ein eigenes Frauen*-Klo beantwortet wird. Die Einen sprechen über „People of Colour“ während die Anderen davon genervt sind, weil sie einfach nur MENSCHEN sein wollen und sagen „Ich bin doch nicht bunt!“.

Diese Leute sind nicht „zu blöd“ um sich zu einigen – aus theoretischer Sicht GIBT ES KEINE EINIGUNG. Warum das so ist, und welche Argumente genutzt werden können, um in bestimmten Fragen trotzdem handlungsfähig zu bleiben, erklärt sich in der Theorie vom TRILEMMA DER INKLUSION.

Wann: 28.05.2024 von 10:00-12:00

Wo: im Quergebäude des Panke-Hauses, Soldiner Straße 76,13359 Berlin-Wedding

Anmeldung: mkhalidi@g-casablanca.de

 

Workshop zum Queerpaket

Vorstellung der Inhalte und wo ihr es bekommen könnt.

In diesem Workshop werden wir uns etwas mit LGBTQI+ auseinandersetzen und uns über die Unterschiede austauschen.

Diese Fragen werden wir gemeinsam klären.

Es wird ein Vielfaltsspiel geben, in dem wir uns für eine Person einsetzen. Für dieses Spiel ist ein Smartphone erforderlich.

Es dürfen alle kommen, die Lust auf das Thema haben. Familien, Kinder und Jugendliche können gerne über Euch angemeldet werden.

Wann: 29.05.2024 von 13:00-15:00

Wo: Jugendhilfestation, Parkstraße 28, 13187 Berlin Pankow

Anmeldung: agruse@g-casablanca.de

 

Gespräche mit Jugendlichen zu intersektionalem Feminismus

Themenabend mit Jugendlichen zu intersektionalem Feminismus: An wen denken wir bei Feminismus? Wer wird in der Dominanzgesellschaft eigentlich von Feminist:innen wie einer Alice Schwarzer vergessen? Transfrauen? Schwarze Frauen? Welche Perspektiven gibt es noch?

mit Snacks und interaktivem Austausch, alle jungen Menschen sind willkommen

Wann: 30.05. von 17:00-19:00

Wo: BEW, Dunkerstraße 14, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg

 

Lesezirkus für Kinder

Das Panke-Haus hat ein großes Repertoire an Kinderbüchern unter dem Aspekt Diversität gekauft. Unterschiedliche Familienkonstellationen, Lebenskonzepte und Identitäten werden in ihnen wertgeschätzt und finden Repräsentation. Sonja liest aus diesen Büchern vor. Kinder und ihre Eltern sind willkommen.

Wann: 31.05.2024 von 15:30-17:30

Wo: Familienzentrum Panke-Haus, Soldiner Straße 76,13359 Berlin-Wedding